Mobil in Österreich und der EU

In der EU gibt es immer mehr Menschen, die sich nicht über hohe Benzin- und Dieselpreise beschweren: Besitzer von Erdgasautos. Doch sie sparen nicht nur, sie tragen auch aktiv zum Umweltschutz bei – und das ohne Verzicht auf Komfort.

Längst sind es nicht mehr nur die Betreiber öffentlicher Verkehrsmittel, die die Vorteil von Gas-Fahrzeugen nutzen. Auch Privatpersonen in ganz Europa fahren zunehmend mit umweltfreundlichen und sparsamen Gas-Autos.

Zum einen spart man beim Tanken: Mit einem Kilo Gas fährt man auf Grund seiner hohen Energiedichte weiter als mit einem Liter Benzin oder Diesel, zahlt aber mit rund einem Euro pro Kilo spürbar weniger. Zum anderen fährt man in einem Gas-Auto feinstaubfrei und geruchlos und verursacht deutlich weniger Treibhausgase.

Immer mehr Konsumenten fragen nach Autos mit umweltfreundlichem Antrieb. Namhafte Autohersteller bringen daher immer mehr Modelle mit dieser ausgereifter Technik auf den Markt.

Der Trend zum Gas-Auto ist ein durchaus globaler Trend: Millionen von Chinesen, Indern und Iranern setzen bereits auf diese moderne Form der Mobilität. Aber auch in Europa ist die Entwicklung in vollem Gang. Insbesondere Italien gilt als Erfoglsmodell.

Erfolgsmodell Italien

Innerhalb von sechs Jahren hat sich die Anzahl der Erdgasautos in Italien beinahe verdoppelt. Heute fahren bereits knapp eine Million Erdgasautos durch "bella Italia". Das ist auch dem politischen Willen zu verdanken: Um die CO2-Emissionen des Landes zu reduzieren, subventioniert Italien umweltbewusstes Fahren durch Fahrzeugkaufprämien und durch eine geringere Kraftstoffsteuer. Zusätzlich gibt es Förderungen für reine Gas-Tankstellen. Rund 1200 Tankstellen in Italien bieten CNG-Zapfsäulen.

Fahrvergnügen in der gesamten EU

Auch Deutschland, die Schweiz, die Niederlande und Tschechien verfügen über ein gut ausgebautes Netz an Gas-Tankstellen. Und auch in Österreich stehen flächendeckend 159 Tankstellen zur Verfügung. Zur Sicherheit haben die meisten Fahrzeugmodelle zusätzlich einen Benzin-Reserve-Tank, der einen im Falle des Falles sicher zur nächsten Tankstelle bringt.

Energieversorgung bis 2050

Zum nächsten Artikel

Europa hat sich ehrgeizige Klimaziele gesteckt: Bis 2030 soll die Treibhausgasemissionen um 40% reduziert werden. Gleichzeitig soll der Energieverbrauch um 27% gesenkt und der Anteil der Erneuerbaren Energie auf mindestens 27% erhöht werden.