Gas + Solar

Grünes Gas zählt nicht nur selbst zu den erneuerbaren Energien, Gas ist auch Partner anderer erneuerbarer Energien. Das gilt für große Anlagen und Netze ebenso wie für Einfamilienhäuser und Haushalte.

Wärme aus der Sonne, unterstützt durch Gas

Österreich ist Weltmeister bei der Installation von thermischen Solaranlagen. Nirgendwo sonst ist die solarthermische Leistung pro Einwohner höher als hierzulande. Das liegt nicht nur daran, dass thermische Solaranlagen in Österreich gut gefördert werden. Das liegt auch daran, dass geförderte Solaranlagen zur Warmwasserbereitung sowie Heizung mit einem Gasbrennwertgerät kombiniert werden können. Wird mehr Warmwasser benötigt, kann das Gasbrennwertgerät schnell – und bequem für den Verwender – nachproduzieren.

Marktentwicklung der Solarthermie in Österreich

 

Die thermische Solartechnologie in Kombination mit einem Gasbrennwertgerät ermöglicht aber nicht nur eine effiziente und kostengünstige Energieversorgung. Sie schont auch die Umwelt und unser Klima. Grünes Gas, als Biogas gewonnen aus Reststoffen oder als Synthese-Gas aus Wind- und Sonnenenergie, ist klimaneutral. Und selbst herkömmliches Erdgas bringt besseres Klima, denn es ist CO2- und schadstoffarm. Neben der geringen Kohlendioxid-Emission sichert diese Kombi-Technologie die Energieversorgung der Haushalte gänzlich ohne Feinstaub.

CO2-Emissionen verschiedener Heizsysteme

Erdgas-Systeme im Vergleich: Am deutlich wenigsten CO2 stößt eine Solaranlage für Heizung und Warmwasser, unterstützt von einem Erdgas-Brennwertkessel, aus.

Underground Sun Conversion

Zum nächsten Artikel

Tief unter der Erde, in Sandsteinlagerstatten, produzieren natürliche Mikroorganismen aus Wasserstoff und CO2 hochwertiges Grünes Gas. Bei Bedarf kann das Grüne Gas den unterirdischen Porenlagerstätten entnommen und in die Gas-Infrastruktur eingespeist werden. Zukunftsmusik? Nicht mehr lange!